Brünette Blowjob Schwanz Und Doppelte Analpenetration

0 Aufrufe
0%


Besuchen Sie Copyright � 2016 Jax_Teller
von Jax_Teller
Diese Geschichte ist Teil der Jessica-Reihe
Die Legende beginnt > http://www.sexstories.com/story/77442/
Auf meinem Weg von homöopathischer Veranstaltung zu Veranstaltung reiste ich mit meinem Truck durch das Land. Manchmal arbeitete ich für Intro-Events, manchmal tauchte ich einfach auf und fing an, Gitarre zu spielen. Wie auch immer, ich lebte nur auf dem Sitz meiner Hose und traf einen Motorrad-Typen, der dasselbe tat wie ich. Wir tauschten mehrmals Informationen aus und zelteten zusammen. Ich kaufte einen kleinen Abschleppwagen auf der Ladefläche eines Anhängers von einem Typen, der ins Gefängnis ging, und er gab mir ein wenig Trost auf der Straße. Wenn nichts passierte, erzählte mir Biker Freddy Geschichten über die Kommune, die er mit aufgebaut hatte.
Ich war mir nicht ganz sicher, ob seine Geschichte wahr oder ein Traum war, aber als wir uns das letzte Mal trennten, gab Freddy mir seine Nummer und sagte, ich solle ihn anrufen, wenn ich in den Ozarks im Mittleren Westen wäre. Ich hatte ein Musikfestival verfolgt und war auf dem Weg zu einem Ort, den ich für den Winter bis zum nächsten Musikfestival im Frühjahr geplant hatte. Ich fuhr auf sehr engen, kurvenreichen Hügeln und schulterlosen schmalen Straßen und mein Truck wurde in die Luft gesprengt. Ich fand einen Zug und war entsetzt, mein Ersatzteil war platt und das Anhängerersatzteil war die falsche Felge für meinen LKW. Als mir klar wurde, dass ich in den Ozarks war, setzte ich mich in meinen Truck und versuchte, unseren nächsten Ort zu finden, um den Reifen reparieren zu lassen. Ich erinnerte mich an Freddy, holte mein Telefonbuch hervor und rief ihn an.
Fünfzehn Minuten später kam ein Pickup-Truck, sie sagten, sie seien geschickt worden, um mir zu helfen. Sie halfen mir, meinen Pickup-Reifen auf der Ladefläche des Pickups zu reparieren, und sagten, Freddy habe mich eingeladen. Es war ein holpriger Schotterweg, der zu dem Holzweg führte, der uns tief in den Wald führte. Der Weg öffnete sich und es gab alle möglichen Strukturen, von doppelt breiten Anhängern über Zelte bis hin zu Liegestühlen und einer Haupthütte. Ich wurde gebeten, meinen Wohnwagen zu parken, und Freddy begrüßte mich, als ich ihn hinsetzte. Ich sagte, ich sei dankbar für die Rettung, und er sagte, komm schon, und zwei schöne, nackte junge Frauen kamen und fragten, ob ich hungrig sei oder ob ich etwas trinken wolle. Ich wurde Jax vorgestellt, dem Besitzer und Gründer des Camps, wo Freddy mir auf Reisen viele Geschichten erzählte.
Der Ort war das freie Amerika, in einer Region, in der es das Gesetz nicht kümmerte. Als die Tage zu Wochen wurden, war ich gründlich verwirrt und hatte die Zeit meines Lebens. Fast jedes Wochenende gab es Partys, in den Ferien explodierten die Partys. Nacktheit war die Norm, und Marihuana zusammen mit Alkohol galt als verrückt. Das Leben dieser Menschen war weit abseits des normalen Mainstreams und Ehrlichkeit schien ihr Geheimnis zu sein. Als jemand, der überhaupt nicht neu in der Region war, schien es mir, dass die meisten Probleme, die auftauchten, in Lügen wurzelten. An einem bestimmten Freitagabend war die Party in vollem Gange und ich meine nackte Menschen, die sich auf der Schaukel liebten, saugten, tranken, rauchten, und es gab normalerweise eine Explosion, wenn ein Lastwagen auf den Weg sprang. Jeder könnte sagen, dass die Person, die das Auto fuhr, sich wenig um das Fahrzeug kümmerte und höchstwahrscheinlich wütend war.
Sauber geschnittener junger Mann, der sehr sauber geschnittene Jeans mit spitzen Cowboystiefeln und einem gestreiften Button-down-Hemd trägt, mit einem abgenutzten Cowboyhut. Das Fahrzeug sprang buchstäblich aus dem Lastwagen, bevor es aufhörte zu rollen. Sein Mund schrie Denise im Laufe der Zeit an, bevor seine Füße den Boden berührten. Jax und Freddy traten plötzlich zwischen den wütenden jungen Mann und die Party. Jax sagte, was los sei, Partner, und hob die Hände. Der Mann sagte, er habe gehört, Denise Comins sei hier im BullsEye-Laden. Jax sagte, wer bist du und wenn er hier ist, was machst du dann? Er sagte, sein Name sei Kevin Comins und dass er Denises Frau sei und sie zu Hause sein sollte. Er sah Freddy an und wog ihn und milderte sein Verhalten, indem er sagte, dass er gerade von der Arbeit nach Hause gekommen und nicht da sei.
Einer der Partygänger, ein Mann namens Franlin, kam zu Freddy und sagte etwas, das niemand hören konnte. Freddy sagte, wir wollten keinen Ärger und sagte, er würde die Nachricht an Denise weiterleiten, wenn er sie sähe. Dann sagte er etwas, von dem niemand vermuten würde, dass es aus Freddys Mund kommen würde. Er sagte, gehen Sie, oder er ruft den Sheriff an und klagt wegen Hausfriedensbruchs, die Nummer auf dem Nummernschild seines Lastwagens wird von der Überwachungskamera erfasst. Ein trauriger Ausdruck erschien auf Kevins Gesicht und Freddy sagte, geh jetzt, bevor es letztes Mal öffentlich bekannt wurde. Alle sahen Freddy an, als würde ihnen der Kopf auf den Schultern kreisen. Kevin drehte sich um und sagte, es sei noch nicht vorbei, und Jax sagte, wir stehen immer noch hier, Schlampe, und Keven stieg in seinen Truck, drehte ihn heftig und raste in einer Staubwolke davon.
Jax sagte, okay, Jungs, geht zurück zur Party und ging zurück zur Party neben Freddy, der sagte, Kevin Cumins sei ein stellvertretender Sheriff. Jax erkannte sofort, was passiert war und sagte ok, danke, Bruder. Jax fragte, wo Denise sei, und Freddy sagte, er sei mit Markus im Bus. Jax sagte eine beschissene Sache und Freddy sagte ja, der Bus sei ein alter Schulbus und werde hauptsächlich zum Einsteigen von Besuchern benutzt. Die Party schwand danach und schließlich stiegen Denise und Markus aus dem Bus zurück und Freddy führte sie heimlich ins Büro hinein. Haus. Jax erzählte ihr, was passiert war und Denise sagte, sie habe Kevin verlassen und deshalb habe sie ihn angerufen.
Markus schien sich absolut nicht bewusst zu sein und einige waren schockiert, dass er verheiratet war und mit einem der rassistischsten Abgeordneten in einer sehr rassistischen Sheriff-Abteilung zusammen war. Jede nicht-weiße Person in diesem Landkreis wurde von der Abteilung belästigt, bis sie die Stadt verließen. Markus sagte, es sei Bullshit und er würde ausgehen, Jax und Freddy schüttelten ihm die Hand und sagten, bleib in Sicherheit, Bruder. Denise fragte ihn, ob er sie gehen lassen würde und er sagte nein, sie führte ihn und wollte nicht auf dem Heimweg getötet werden. Denise fragte, ob sie im Camp übernachten oder bleiben könne, bis sie reiten könne. Jax sagte, er könne bleiben, aber da er wusste, dass Kevin hier war oder war, sollte er es sich zur Priorität machen, woanders hinzugehen.
Kurz nachdem Markus gegangen war, schaltete ein Geländewagen des Sheriffs die Einfahrtsbeleuchtung ein. Jax kam heraus, um die Assistentin zu begrüßen, während Freddy bei Denise blieb. Ich kam mit Jax rein und er fragte, ob Deputy Denise Comins hier sei. Jax sagte dem Agenten höflich, bitte, es sei denn, er hätte einen Durchsuchungsbefehl. Der Abgeordnete wurde aggressiv und bemerkte dann, dass er gefilmt wurde und dass es Publikum gab. Jax sagte ihm, dass er schon einmal hier gewesen war und dass er vielleicht alles bereit gelassen hatte. Er sagte auch, dass er in keiner Gefahr sei, von der er wüsste, und dass er das letzte Mal, als er sie gesehen habe, aus freiem Willen gehandelt habe. Während er sprach, warf er einen Blick auf die Überwachungskameras und bat den Agenten höflich zu gehen.
Der Abgeordnete drehte sich um und stieg wieder in seinen Geländewagen und konnte gesehen werden, wie er etwas in das Radio tippte. Freddy näherte sich Jax und sein Assistent funkte, dass sich das Subjekt nicht in dieser Position befinde, und stornierte die Position. Denise hatte Glück, dass sich die Situation nicht verschlechterte, und der Deputy drehte sich um und ging leise davon. Wir drei gingen zurück ins Büro und sagten ihm, dass für die Nacht alles in Ordnung sei und dass wir diskret sein müssten, wenn er bleiben wolle. Er entschuldigte sich für das Problem und gab zu, dass er Markus in die Irre geführt und ihn ausgewählt hatte, weil er schwarz war, und das würde Kevin töten. Freddy sagte sarkastisch, dass es funktionierte, und Denise sagte, dass sie das Lager gewählt hatte, nicht Markus. Aus Versehen Ärger ins Lager zu bringen war eine Sache, aber absichtlich etwas ganz anderes.
Am nächsten Morgen war Denise mit Telefonieren beschäftigt, konnte aber bis Mittag immer noch nirgendwo hingehen. Mary kam zur Feuerstelle, wo Jax, Freddy und ich saßen, und sagte Freddy, dass sie Denises Rufe gehört hatte. Sie sagte, alle Orte, nach denen Denise suchte, seien Frauenhäuser für misshandelte Frauen. Freddy fragte, ob es noch mehr gäbe, und Mary sagte, sie habe schon einmal davon gehört, dass Denise ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Gerüchten zufolge hat Kevin Denise das Abendessen nicht gemacht, als er von der Arbeit nach Hause kam, und sich den Arm gebrochen, während sie diszipliniert wurde. Er.
Jax hat mich gebeten, Denise zu finden und ihr zu sagen, sie soll zur Feuerstelle kommen. Ich fand ihn in der Küche und ging mit dem Rücken zur Feuerstelle. Jax und Freddy sagten ihm, dass er hier bleiben könne, solange er wolle, und dass er hier sicher sei. Die einzige? Regel? Sie war ehrlich und fragte, ob sie von Kevin belästigt worden sei. Ja, sie sagte, es sei so, seit sie vor einem Jahr geheiratet hätten. Freddy fragte, ob er sie legal, physisch oder spirituell verlassen habe? Er sagte all dies und sagte, er plane, so schnell wie möglich nach Texas zurückzukehren. Sie versicherten ihm, dass er während seiner Zeit im Lager in Sicherheit sei und dauerhaft bleiben könne, wenn er wolle.
Die Party am Samstagabend war die durchschnittliche lokale Crew, die vorbeischaute. Denise beschloss, im Bus zu bleiben, um vom Radar zu verschwinden, als sie erfuhr, dass sie immer noch im Camp war. Einer der Besucher, ein Einheimischer und Greg, der regelmäßig im Camp unterwegs ist, sagte, dass auf der Hauptstraße ein Geländewagen des Sheriffs stand, der die unbefestigte Straße befuhr, die zum Camp führte. Er sagte, er sei dort gewesen, als er ein Bier holen ging, bevor er in die Stadt kam, und war immer noch da, als er zurückkam, um ins Lager zu kommen. Da die Sheriffs dieses Bezirks so spärlich verteilt waren und es Samstagabend war, versuchte er, einen betrunkenen Fahrer zu erwischen, der auf der unbefestigten Straße zu oder von einem der Outlaw-Camps kam.
DUI-Checkpoints kamen von Zeit zu Zeit vor, aber das Timing war fraglich, und die Art und Weise, wie Gregs uns realistisch davon erzählte, war ein Hinweis darauf, dass er wusste, was los war. Die meisten Banditenlager wussten, wie man Getränke nach Hause bringt, trinkt und nicht fährt. Die Straßen hier sind selbst für geringfügige Fehleinschätzungen oder langsame Reaktionszeiten sehr unversöhnlich. Jax hat mich gefragt, ob Sie eine Mission haben, und ich habe etwas gesagt. Wir machten einen Plan, Jessica in Denises‘ Klamotten in die Stadt mitzunehmen und etwas im Lebensmittelladen zu kaufen. Ich war ein Unbekannter, hatte ein legales Fahrzeug ohne Haftbefehl, Verhaftung oder Gefängniszeit. Mike, ein weiterer Freund, der im Camp wohnt, hat ein ferngesteuertes drahtloses Kamera-Kit in meinen Truck eingebaut, das, wenn es aktiviert ist, live ins Internet streamt.
Ich wurde angewiesen, ruhig zu bleiben und mich an das Ziel zu erinnern. Als ich mich zum Gehen wandte, umarmte mich Denise und dankte mir. Ich ging zur Hauptstraße und schaltete die Kameras ein. Ein paar Minuten später sah ich, wie der Geländewagen des Sheriffs abgeschleppt wurde, als ich an ihm vorbeifuhr. Ich kündigte Uhrzeit und Datum an, als die Lichter des Geländewagens angingen und anhielten. Der Hilfssheriff ging mit offenem Waffenriegel und bat um Lizenz, Lizenz und Versicherung und befahl mir dann, das Fenster herunterzulassen. Ich weigerte mich und fragte, ob ich gehen könne, was die metaphorische Lunte in der Stoßstange des Abgeordneten zum Leuchten brachte. Nicht einmal fünf Minuten, bevor zwei weitere Sheriffs eintrafen, war Kevin Comins einer von ihnen, der uns drohte, nach draußen zu gehen, die Fenster ganz herunterzuschlagen und uns vollzupumpen.
Als nächstes trat der Erste Offizier, der mich immer noch anbellte, plötzlich zur Seite und dann wurde mein Fenster von einem anderen Offizier vor meiner Nase zugeschlagen. Eine Sekunde später wurde ich zu Boden gezogen und geschlagen, als sie mich anschrien, ich solle aufhören, mich zu widersetzen, was ich nicht tat. Ich erinnere mich, wie Denise aus dem Lastwagen gezogen wurde und dann das brennende Feuer der Erfrischung spürte. Ich sah einen State Trooper aus der entgegengesetzten Richtung vor meinen Truck fahren. Er befahl den Abgeordneten, zurückzutreten, und sie begannen einige Minuten lang miteinander zu streiten, während einer der Abgeordneten weiterhin auf meinem Rücken kniete. Es dauerte nicht lange, bis ein weiterer Soldat erschien, und die Deputies zogen sich zurück, und ein paar weitere Soldaten tauchten auf. Ich setzte mich und die Handschellen wurden entfernt und ich wurde dorthin geführt, wo Jessica freigelassen wurde. Der Soldat, der uns entlassen hat, sagte, das Video sei live und alles sei auf Video aufgezeichnet.
Ein Polizist und Jessica fahren mit mir in einem Krankenwagen zum Krankenhaus. Die Jungs haben Mike in meinem Truck abgesetzt, um ihn nach Hause zu bringen, und gerade noch rechtzeitig fanden sie die Deputys festgenommen. Jax und Freddy kamen ins Krankenhaus und sagten, dass ein State Trooper am Tor der Notaufnahme Wache halte. Ich erlitt 3 gebrochene Rippen, mehrere Abschürfungen und Prellungen sowie eine Gehirnerschütterung. Ich wurde freigelassen und die Staatspolizei eskortierte uns zum Lager. Ich sah zu, wie Jax und Freddy dem Soldaten dankten und nach Hause zurückkehrten. Denise interessierte sich für mich in einem der Gästezimmer des Hauses. Ich hörte Jax und Freddy viel über die Schließung des Lagers, Isolation und Sicherheitsmaßnahmen reden, als ich dank der mir gegebenen Schmerzmittel im Krankenhaus einschlief.
In den nächsten Tagen kümmerten sich unter Denises strenger Beobachtung viele Leute um mich. Als ich mich zusammengerauft habe, habe ich mir das Video von jener Nacht angeschaut und ein paar Mal auf Youtube kommentiert. Die Staatspolizei verhörte mich, nahm den Bericht und hängte ihn an der Hauptstraße auf. Es gab Anfragen von Nachrichtenagenturen, aber unser Anwalt hat uns geraten, nicht mit den Medien zu sprechen und sie nicht öffentlich zu kommentieren. Drei Nächte bis zu meiner Genesung und mir wurde klar, dass Denise neben mir schlief. Am vierten Morgen wachte ich auf, als Denise meinen Schwanz lutschte, bis er in ihren Mund floss. Er sagte, es sei hart und gut, als er merkte, dass ich ihn beobachtete, seine Stimme verstummte und er wischte sich über die Lippen und drehte sich weg, ich sah zu, wie sein nackter Körper sich aus dem Bett erhob.
Eine Woche später wurden drei Abgeordnete wegen Fehlverhaltens, Körperverletzung und Bedrohung durch Terrorismus angeklagt. Der Sheriff wurde wegen Pflichtverletzung aufgrund der Handlungen seiner Stellvertreter angeklagt. Das Live-Stream-Video wurde viral, und der Druck des Generalstaatsanwalts der Staaten machte es möglich. Anscheinend wussten sie schon von meinem Truck, bevor ich überhaupt losfuhr, und vermuteten, dass ich Denise in ein Tierheim bringen würde, weil sie sich illegal die Telefonaufzeichnungen des Lagers beschafft hatten. Mark hatte die Kameras fachmännisch ferngesteuert, um zu zeigen, was vor sich ging. Im Gegensatz zu stationären Dashcams bewegten sich diese Kameras und zeichneten jede Bewegung auf. Mark war einst ein Held im Lagerkreis, wo er in den Hintergrund trat. Jessica und ich waren auch Helden, besonders von Denise.
Als es mir wieder gut ging, schlief ich wieder in meinem Wohnwagen ein, und Denise tat es mir gleich. Die Staatspolizei eskortierte Denise nach Hause, um einige Sachen einzusammeln, und brachte sie zurück. Sie ist jetzt meine Freundin und versicherte mir, dass es mein Heldentum war, das ihre Aufmerksamkeit erregte, aber dass sie mich jetzt für mich liebt. Ich akzeptiere dies mit Vorsicht und schätze ihre körperliche und geistige Schönheit. Ich bin immer noch unterwegs, um Aktivitäten zu machen, aber ich lasse meinen Wohnwagen im Camp, da es mein ständiges Zuhause ist. Denise hat die Angewohnheit, Sex an riskanten Orten oder vor Menschen zu haben, also sind Reisen viel besser als früher, aber das ist eine andere Geschichte.
Ende .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Copyright � 2016 Jax_Teller

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 31, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert