Nasses Badezimmer Ebenholz Lesben Lecken Und Fingern

0 Aufrufe
0%


Vermehrung von 4 Samen – Big Barney Clusterfuck
Andre kam vorbei und sagte: ‚Jetzt kann der Astral weggespült werden und wir können diesen Clusterfuck tatsächlich beginnen.‘ Astral drehte sich zu mir um und umarmte mich. Ich nahm ihre Hand und bemerkte, dass Audrey mich ansah. Ich streckte die Hand aus und nahm ihre Hand: Komm, kannst du mir helfen, den Astral zu waschen? Ich sagte. Also gingen wir drei zu den Entenbrettern. Ich entfernte die Bank und ein paar Mädchen saßen da und sahen zu, wie sie den letzten Bahia wuschen.
Ich musste es schnell machen, aber gleichzeitig musste ich Audrey zumindest das Gefühl geben, sich wie eine Furunkel und die Astralgöttin zu fühlen. Von einem Agronomen wird viel verlangt. Ich schnappte mir den Eimer und legte los.
Astral hatte sich nach unten gebeugt und ihr Haar hochgezogen, also goss ich Wasser auf ihren Rücken und ihren Hintern. Er blickte nach rechts, und ich seifte seinen Rücken ein und spürte jeden Zentimeter davon. Ich sah Audrey an und sagte: Warum seifst du sie nicht vor mir ein?
Audrey lachte. Du kommst nach vorne, ich mache es von hinten.
Also bewegte ich mich und tauchte Wasser in Astrals Brüste und fing an, sie einzuseifen. Sie lächelte und warf ihren Kopf zurück und hob ihre Brüste in meine Hände. Audrey streichelte seinen Rücken und landete bald süß auf ihren Wangen. Audrey rieb sich die Augen und fühlte etwas, was ich nicht wusste. Astral reagierte auf die Gans, indem sie ihre Hüften nach hinten drückte und ich glitt mit meiner Hand nach unten und streichelte ihren Busch und griff nach hinten, wo ich fühlen konnte, wie Audreys Finger Astrals Arsch hinauffuhren und ich Astrals Kitzler rieb, dann öffnete ich ihre Lippen und tauchte ein. meinen Finger in die süße kleine Fotze.
Ich goss noch etwas Wasser darüber und seifte den Busch gut ein. Ich fing an, sie zu streicheln und ließ meinen Finger ihre Vagina untersuchen, nahm mir Zeit und begann, sie zu entspannen. Er akzeptierte bereitwillig meinen Finger und stand auf, schüttelte seine Hüften, als mein Finger ihn streichelte.
Ich griff herum und ließ Audrey neben Astral stehen. Ich stecke meine andere Hand in Audreys Strauch. Ich fing an zu reiben und Audrey schlang ihren Arm um Astral und sie schüttelten beide ihre Hüften und ich streichelte ihren Busch.
Applaus brach aus, als Audrey hinüberlangte und meinen Penis ergriff und ihn rechtzeitig streichelte. Ich lockerte meine Kontrolle und ließ es von selbst aufsteigen, während Audrey sie anstarrte, geschwollen in ihrer Hand. Astrals Augen waren immer noch geschlossen, und er streckte seine Hand aus, legte sie auf meine Schulter und lehnte sich gegen meine Schulter, während seine Hüften schwankten. Ich ließ meinen Finger auf Audrey, als ich die Brüste und Büsche meines Astral ins Wasser tauchte, während ich versuchte, mit einer Hand einzutauchen und zu schrubben, aber ich musste beide Hände benutzen und Audrey stöhnte, als ich meine Hand wegzog.
Astral muss seine Augen geöffnet und gesehen haben, wie Audrey meinen Penis in ihrer Hand hielt. Astral sah mich an und lächelte, streckte dann die Hand aus und half Audrey, ihn zu streicheln. Ich ging vor mir her und zwei Frauen baten mich, die Göttin zu zeigen. Ich brachte sie beide dazu, sich gegen die Wand zu lehnen, kniete mich zwischen Astrals Beine und streichelte Audreys Gesäß und Bauch mit meiner linken Hand.
Mit meinen Lippen und meiner rechten Hand begann ich Astrals Klitoris in ihren schwarzen Locken zu finden. Schließlich zog ich alle Haare aus dem Weg und saugte leicht daran. Der Astral versteifte sich, legte mir eine Hand auf den Kopf und zerzauste mein Haar.
Während ich den Astral unter Kontrolle hielt, fühlte ich Audrey und hielt ihr meinen Finger entgegen. Dann habe ich gestreichelt, gelutscht, geleckt und gefingert. Ihr Astral begann zum Höhepunkt zu kommen und ich half ihr, saugte an ihrem Kitzler und streichelte ihre Fotze. Astral fing sich wieder und beugte sich herunter, um mich zu küssen, während Audrey immer noch bei mir war.
Als ich sie mit zwei Fingern streichelte, drehte sich Astral um und küsste Audrey. Ich bewegte mich, bis ich zwischen Audreys Beinen war, und als ich eine Hand auf meiner Schulter spürte, fing ich an, sie zu lecken. Der Astral bückte sich und sagte: Er will, dass du ihn küsst, ich?
Also tauschten Astral und ich die Plätze. Audrey hat mich geküsst, und jetzt, wo ich sie mit meinen Armen stütze, schlingt Audrey ihre Arme um mich und hebt ein Bein, um sie auf Astrals Schulter zu legen. Dieser Schritt wurde mit Applaus aufgenommen und ich sah mich um und mindestens die Hälfte der Leute im Raum sah sich Astral an und ich arbeitete an Audrey. Ich hörte Roy etwas sagen, aber ich konnte nicht verstehen, was es war. Audrey war nun kurz davor, den zweiten Höhepunkt der Nacht zu erreichen, und ihre Freunde riefen zur Aufmunterung.
Audrey stöhnte und stöhnte und ich hörte Astral saugen und spürte, wie sich Audreys Hüften bewegten. Ich saugte an ihrer Brustwarze, als sie sie von meinen Haaren zu ihren Lippen zog. Ich küsste ihn hart und steckte meine Zunge in seinen Mund. Dann begann es zu kulminieren, zitterte und hielt mich fest, sein Kopf fiel zurück und er machte ein Geräusch in seiner Kehle, seine Kehle hielt zwei Takte und dann brach er in meine Arme zusammen.
Ich fühlte, wie Astrals Hand meinen Rücken hinauf glitt und sie machte mir das Fleisch auf dem Sandwich, als ich Audrey hochhob.
Astral streckt die Hand aus und packt meinen Penis, während Audrey in meine Brust atmet. Es gab Applaus und Applaus, und als ich zurückkam, küssten sich alle, Paarungsmädchen küssten sich und Roy versuchte, alle drei gleichzeitig zu küssen.
Ich nahm die beiden Frauen in meine Arme und küsste sie. Wir trockneten uns gegenseitig ab und ließen unsere Roben an Haken, offenbar hatten jetzt alle die Bescheidenheit zugunsten der Reichweite aufgegeben.
Der Sergeant erregte unsere Aufmerksamkeit und alle, die sonst nicht beschäftigt waren, versammelten sich um Qaida. ?Die Leute von Barney? Wir haben nicht genug Löcher, um Privatsphäre und mehr Teilnahme an der Befruchtung zu bieten. Ein Lächeln begrüßte das.
Wir ließen Teppiche, Decken und Kissen zur ?Verwaltung bringen. Bitte helfen Sie mit, sie herauszuholen, damit wir uns alle wohler fühlen. Wir löschen den Kronleuchter und lassen genug Licht, um herumzukommen. Nachdem alle Frauen gebadet, vorbereitet und vorgestellt wurden, können wir zu den wichtigsten Ereignissen der Nacht übergehen. Kommen Sie also durch den Eingang und nisten Sie sich dort ein, wo Sie leer sind. Die Lichter dimmen in einer halben Stunde. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
Astral, Audrey und ich standen Schlange und kauften einen Teppich, drei Decken und drei Kissen von den Go-Fer-Mädchen am Eingang. Diese sind wahrscheinlich älter, als der Sergeant die Vorhänge öffnete, erschien ein Ausdruck von Überraschung und Sehnsucht auf ihren Gesichtern, und dass die meisten von uns nackt waren und dass die meisten von uns anders beschäftigt waren? sie haben es gesehen.
Ich bemerkte, dass Andre jedes einzelne Go-Go-Girl für ihren Dienst küsste. Als Gast beschloss ich, ihnen zu danken. Wir gingen im Zimmer umher und sahen, dass Raule etwas Platz zwischen sich und Bob gelassen hatte, der seine Teppiche und Decken ausbreitete.
Die Mädchen rollten die Teppiche aus und breiteten alle Decken bis auf eine aus, dann warfen sie die Kissen weg, während ich ein paar trockene Handtücher holte.
Ich legte mich mit einer zusätzlichen Decke unter dem Arm hin und streichelte die Pritsche. Die Mädchen saßen in indischer Manier vor mir. ?Was kommt als nächstes?? fragte Audrey und blickte auf die sich schnell organisierende Menge. Pfeifen gingen vorbei und jemand kam und wir alle nahmen einen Zug und gingen weiter zu Bob und seiner Band.
?Nach mir,? Ich sagte: ‚Wenn alle fertig sind, gehen die Lichter aus und auf jeden Mann kommen 2,3 Frauen. Also müssen wir uns darauf konzentrieren, was wir tun, um euch Frauen schwanger zu machen?
Der Astral beobachtete, wie Raule mit gekreuzten Beinen dasaß und seinem Werkzeug erlaubte, sich unter der vorsichtigen Hilfe ihrer Tochter zu erheben. Ich habe Bob dabei beobachtet, wie er sich mit drei Mädchen auseinandersetzte, die versuchten, die richtige Position zu finden, damit er mit allen fertig wird. Ich wusste, dass es aufhören würde, während ich darauf wartete, dass die Lichter dunkler wurden.
Ich saß ihnen gegenüber und wir machten ein dreieckiges Knie. Ich habe mich an jeden von ihnen gewandt und wir hatten ein Problem, dass wir uns bücken mussten, um uns zu berühren. Ich bewegte Audrey auf meinen linken Oberschenkel und ließ Astral auf meiner rechten sitzen, mit ihrem Bein über Audreys. ?Wenigstens können wir uns küssen? sagte ich und umarmte sie. Die Mädchen sahen Raule hinter mir an. Ich versuchte, mich umzudrehen, aber ich konnte es nicht sehen.
Bob hatte sie schließlich auf seinen Knien geküsst, einen in seinem Schoß und einen in jeder Hand genommen. Aber nach einigen Diskussionen und Umordnungen entschieden die Frauen schließlich, dass es einen auf dem Schoß und einen in jeder Hand geben würde, aber dass die Mägde auf ihren Knien sein würden und die Göttin auf dem Stock streicheln würden.
Ich lachte, aber als ich meine Arme um sie schlang, wurde mir klar, dass ich keine Beweglichkeit hatte. Meine Damen und Herren, das wird nicht funktionieren. Versuchen wir etwas anderes. Sie bewegten sich und ich drehte mich um und erwischte Raule im letzten Akt von Features of the Tool. Ich wusste, dass sie zusahen, als er es zeigte.
Soll ich dir meine zeigen? Ich fragte. Sie stimmten zu, also saß ich mit gekreuzten Beinen da und Astral und Audrey sahen genau zu, als ich meinen schlaffen Penis hob und das Vorderbein zurückzog. Ich erklärte ihr ihren Blutdruck und wie sie etwas Überredung brauchte, um eine Erektion zu bekommen. Audrey streckte die Hand aus und berührte es, hielt es in ihrer Hand und lächelte Astral an, rieb mit ihren Fingerspitzen über ihr Oberteil und zog nur ihre Vorhaut zurück.
Ich lehnte mich zurück, spreizte meine Beine, und sie saßen neben mir und streichelten mich. Ich war erleichtert und ihr ?Achilles aus seinem Zelt? Meiner war nicht wie der von Raule, aber die Frauen wechselten sich damit ab, ihn zu streicheln und zu drücken. Es geht darum, wann die Lichter ausgehen.
Innerhalb von Sekunden erfüllten Ohhs, Ahhhs und wütendes Gelächter den ganzen Raum und ich zog Audrey und Astral unter meine Arme und umarmte mich. Nun, Audrey, du bist die erste in der Reihe, um Astral zu helfen, oder streichel einfach weiter meinen Penis, um ihn hart zu halten. OK??
Heb etwas für mich auf, okay?
Ich richtete meine Aufmerksamkeit auf Audrey und Astral tätschelte meinen Rücken. Ich küsste Audrey und streichelte ihre Brüste. Audrey drehte sich auf den Rücken und ich verlor den Kontakt zum Astral.
Audrey reagierte enthusiastisch und als ich meine Hand ihren Kitzler hinabgleiten ließ und Astrals Zunge fand, dachte ich, dass es mir wirklich gut ginge, also streichelte ich Audreys Brüste und küsste sie. Audrey, setz dich auf mein Gesicht und ich? Nektar,? Ich sagte.
Audrey bewegte sich nicht, um aufzustehen, aber ihre Hüften bewegten sich und Astrals Hand ging nach oben und griff nach meinem Penis und drückte ihn. Ich küsste sie und ließ sie einen Moment spielen, aber dann drehte ich mich um und hob Audrey in meine Arme.
Nasse Schamlippen trafen meine Härte und ich schwöre, sie saugten daran.
Also war Audrey kein Problem. Es war nur mäßig eng, ich hatte viel Platz. Ich brachte sie dazu, die Rückseite ihrer Vagina zu streicheln und meinen Penis unter ihren Gebärmutterhals zu fassen. Sie schien es für eine Weile zu mögen, dann lehnte sie sich über mich und fing an, die Spitze in und aus ihrer Vagina zu reiben. Dann versenkte er es und gab einen tiefen, langsamen Schlag und er sank in meine Brust und küsste mich. Es hielt mich so fest, als ich mich rein und raus, hin und her und rein und raus bewegte. Endlich war ich in der Lage, die Dämonen zu befreien und so gab ich ein weiteres Stück Kontrolle auf, jetzt fing ich an, stärker zu drücken, und er stand wieder auf seinen Händen und stellte sich mir mit gleicher Kraft entgegen. Oh, es fühlte sich gut an
Astral nutzte diese Gelegenheit, um zurückzukommen und mir seine Muschi ins Gesicht zu stecken. Sein lockiger Busch streifte leicht meine Nase und wir passten unsere Positionen so an, dass ich seine Spalte von unten nach oben lecken konnte. Währenddessen traf mich Audrey immer noch und die Astrals-Muschi füllte mein Gesicht mit klebrigem Nektar.
Audrey begann zu verblassen, also stoppte ich sie, drückte den Astral sanft und ließ Audrey in meine Brust fallen. Ich griff nach unten und bewegte sein rechtes Bein gerade, dann drehte ich ihn auf den Rücken.
?Astralkissen finden? Ich sagte.
Er schlug mir mit einem Kissen auf den Kopf, ‚Oh, Entschuldigung, Licht? sagte.
?Nummer,? Ich sagte. Leg es unter deine Hüften? Ich hob Audrey hoch und Astral platzierte das Pad. Ich lege Audrey auf den Boden und lehne mich wieder über sie, ziehe ihre Knie hoch und heraus. Ich war bereit, ein paar wilde Hafer zu pflanzen und wollte sicherstellen, dass das Feld sauber war. Ich fing an, gelähmt zu werden und gab die Kontrolle auf, die ich die ganze Nacht ausgeübt hatte. Charlotte Dunbar kam mir in den Sinn, aber Audreys Katze fühlte sich genauso gut an. Ich dachte an Söhne und Töchter, die ich nie wirklich kennenlernen würde, und beugte mich hinunter, um Audrey zu küssen, aber sie war in der falschen Position, ich könnte ihr eine Gerste auf die Stirn kleben. Ich zog meinen Kopf zurück und Astral kam herein, um mich zu küssen. Ich konnte spüren, wie sich die Welle zu bilden begann, und ich fütterte sie bereitwillig, und doch war ich bereit, zu leiden, während ich darauf wartete, dass ein weiterer Schlag diese rosa Perfektion um meinen Schwanz traf.
Audrey grunzte und seufzte laut. Ich fühlte mich erleichtert und das brachte mich in Bewegung. Ich führte es so tief wie ich konnte in die Öffnung des Gebärmutterhalses ein. Welle um Welle des Vergnügens pulsierte ihre Muschi. Ich tätschelte sie ein paar Mal ruckartig und hockte mich dann auf sie und zog ihre Hüften hoch, um meinen Samen darin zu halten. Ich ruhte mich für eine Minute aus, während der Astral meinen Rücken und Hintern streichelte.
Ich schnappte mir ein Handtuch und zog meinen Penis heraus, wischte mich und Audreys leicht trockene Stellen ab, gab ihr ein paar sanfte Küsse und legte mich dann neben sie.
Ich bin immer noch nicht fertig, aber zumindest konnte ich mich für die nächste Runde ausruhen. Als der Astral auf die andere Seite ging, umarmte ich Audrey und küsste Astral. Tut es weh?
Audrey lachte, Köstlich? sagte. Darüber lachten ein paar Mithörer, und eine Weile waren überall Katzenstimmen zu hören und ein paar Stimmen verlangten nach einer Pfeife oder einem Beutel. Ein paar Minuten später war es still, abgesehen von dem klatschenden Geräusch von nassem Fleisch bei 3/4qtr. Ich küsste Audrey und hielt ihre Brust, während ich schlief.
Ich wachte auf, als Raule meinen Hintern packte und mir ins Ohr flüsterte: Josh, kannst du mir einen Gefallen tun?
Ich drehte mich zu ihm um und sagte: Ich lutsche nicht deinen Schwanz.
Raule sagte: Nein, nein, wirst du Morgan für mich öffnen? sagte. Ich habe alles versucht und möchte es nicht verletzen, wenn Sie es ausführen können, bis Sie es ein wenig öffnen, dann kann ich es beenden. OK.?
Ich drehte mich um und wachte ein wenig auf. Okay, nur für dich. Ich wurde mit einem harten Schlag auf meine Schulter belohnt, und seine Hand auf meinem Arm führte mich zu dem Unglücklichen.
Morgan hatte ihre Muschi über dem Gesicht der Brünetten. Die Brünette kochte es langsam, um es fertig zu halten. Raule blieb zurück und ich bewegte Morgan, um ihn auf den Knien zu halten und ließ meinen Penis auf ein weiteres enges Loch warten, aber ich bückte mich und meine Hand schob sanft einen Finger hinein, fühlte ihre Muschi, sie begann sich zu entspannen, aber ich versuchte es seinen zweiten Finger einzuführen, drückte er und steckte meinen ersten Finger wieder hinein. Ich bückte mich und leckte es und es entspannte sich und ich konnte einen Finger hineinstecken und es langsam lösen. ?Eine sehr nervöse Stute? Ich dachte.
Ich drehte mich um und steckte meinen Kopf zwischen ihre Beine und zog sie ein wenig nach unten, damit ich ihre Vaginalöffnung küssen konnte, und schob dann einen Finger in sie, während ich ihre Lippen leckte und mit meinem Daumen an ihrem Arsch spielte.
Ich machte so lange weiter, bis ich zwei Finger in ihre Vagina stecken konnte und sie sich daran gewöhnte.
Dann zog ich es darunter hervor und drückte sanft ihren Kopf nach unten, hob ihren Arsch an und begann, die Spitze meines Penis an ihrer Vagina zu reiben. Ich spürte, wie es drückte, aber als ich weiterfuhr, entspannte es sich wieder und ich konnte fast einen Tipp aus der Öffnung ziehen. Ich leckte meine Hand und ölte die Spitze meines Penis und drückte sie zurück, bevor sie wieder festgezogen werden konnte. Ich übte stetigen Druck aus und stieg schließlich langsam ein. Ich trat zurück und trat langsam aber bestimmt wieder ein. Ihn verspottend, den Rhythmus erhöhend und langsamer machend, schaffte ich es nur halb, aber nie ganz vorangetrieben.
Ich habe es eine Weile laufen lassen und bin dann rausgegangen und habe Raule anfangen lassen zu arbeiten. Nach ein paar Versuchen wurde sie glitschig und fing an, die Spitze ihres Schwanzes an ihrer Vagina zu reiben, und Morgan schluchzte, aber sie versuchte immer noch, tiefer zu graben.
Als ich zurückkam, fand ich Astral und Audrey im Gespräch; Ich gesellte mich zu ihnen und küsste sie beide. Stimmt etwas nicht, während ich weg bin? Ich fragte. Astral stand auf und stellte sich auf die andere Seite von mir. Ich legte mich zurück und er rieb meine Brust und küsste sie. Dann glitt seine Hand meinen halb erigierten Penis hinunter und küsste mich mit zunehmender Intensität. Ich schloss sie in meine Arme und zog sie über mich, vor allem zur Selbstverteidigung.
Er klemmte meinen Penis zwischen uns, und als er wieder anschwoll, beugte er seinen Rücken und schwang sich über mich, sodass sein Schambein über den geschwollenen Penis schwang. Ich zog es hoch und legte es auf mein Gesicht, damit ich es einölen konnte und ehrlich gesagt, damit ich deine rosa kleine Fotze lecken konnte. Ich muss zugeben, Pink macht mich wahnsinnig.
Damals hörte ich Morgan wirklich grunzen und stöhnen, dann rief Raule mehr als einmal das erstickende Reh und atmete tief ein und wieder aus.
Es gab einen ständigen Schlag von Bobs Seite der Decke, aber ich ignorierte ihn und konzentrierte mich auf den Astral. Ich wollte es schon seit gestern haben und es letzte Nacht anzufassen war perfekt. Ich schätzte die Situation, in der wir uns jetzt befanden, viel mehr und konnte mich endlich entspannen und ich selbst sein. Ich leckte ihn ein letztes Mal und führte ihn auf meinen Schoß.
Ich hob es an und ölte es, nahm die Spitze und rieb es an. Sie passte ihre Größe an, veränderte dann ihre Position und drückte ihre Vagina ganz leicht gegen meinen Penis. Ich machte ein paar sanfte Bewegungen und er zog sich zurück, nur um zurückzukommen, und ich stieß meinen Penis Millimeter für Millimeter in ihn ein.
Er fühlte sich immer noch nicht wohl, aber ich zog ihn an meine Brust und wir ruhten uns aus und genossen den Moment. Ich bewegte mich langsam und rieb ihren seidigen Rücken. Er küsste mich auf den Hals und drückte mich tiefer, bewegte sein Becken leicht auf und ab. Er rieb meine Brust und sagte: Ich habe mich die ganze Nacht gefragt, wie das sein wird, und es ist wie nichts, was ich mir hätte vorstellen können.
Der Astral streckte die Hand aus und küsste mich, dann richtete er sich auf und zog mich langsam ganz hinein. Sie keuchte und zitterte ein paar Mal, hielt aber ein paar Mal inne, um wieder zu Atem zu kommen, bevor sie mich ansah. Sie lächelte und legte ihre Hände auf meinen Bauch und fing an, nach vorne zu schaukeln und ihre Hüften zu heben, dann kam sie mit einem Gürtel zurück, der mich in einem pulsierenden rosa Gefängnis festhielt. Ich hielt meine Bauchmuskeln angespannt und ließ sie schaukeln, bis ich mich in eine andere Position bewegen musste.
Ich drehte ihn auf den Rücken und machte ein paar langsame volle Schläge und ließ ihn vollständig fallen und nahm ihn dann den ganzen Weg. Ich ging nach oben und glitt über die Rückseite ihrer Vagina, um ihren Gebärmutterhals zu straffen, und ließ meinen Penis für einige interessante Variationen von ihrer Spitze gleiten. Ich habe die Position gewechselt und einen langsamen und ernsthaften Stoß gestartet, aber keinen Fleischschlag? Sie reagierte gut und ihre Vagina ist jetzt gut geschmiert. Er vergrub seinen Kopf in meinem Nacken und hielt den Atem an. Oh Josh, Oh Josh? Immer wieder, um den Rhythmus konstant zu halten.
Von allen Seiten waren jetzt Fleischklatschgeräusche zu hören, und ich hatte fast vergessen, dass wir uns in einem öffentlichen Bereich befanden. Alles, woran ich denken konnte, waren die rosafarbenen, geschmeidigen Arme, die sich um mich schlangen, die anmutigen Brüste und die Finger, die über die Gitarre flogen. Ich fühlte, wie es zum Höhepunkt kam und ich fing an, meine Dämonen loszuwerden.
Ihre Knie waren hoch und sie verschränkte ihre Knöchel hinter mir. Ich fing an, ins Ziel zu kommen, und er arbeitete immer noch hart, wir waren beide verschwitzt und rutschig. Es war ein unglaubliches Gefühl in diesem Moment.
Aber all diese Momente vergingen wie im Flug und Astral bog seinen Rücken und sagte: Oh Josh und nach einer Sekunde fühlte ich, wie es sich löste. Er hielt seine Arme und Beine um mich, hielt sich aber einfach fest. Es war wie Gelatine, weich und wackelig. Ich spürte, wie die Woge begann und ich biss die Zähne zusammen und pumpte meine Samen tief hinein. Es erhob sich, um meiner astralen Macht zu begegnen. Ich rief: Oh Astral, Oh Astral… Oh Astral. und fiel auf meine Ellbogen.
Wir hatten Hilfe von Raule und Morgan und der Rest des Raumes lachte und machte mit dem weiter, was sie zuvor beschäftigt hatte.
Astral und ich lachten ein wenig, als wir unsere Atmung in Ordnung brachten. Ich stellte mich auf meine Hände und die kühle Luft traf das verschwitzte Fleisch zwischen uns. Ich nähe immer noch. Der Astral hatte eine solche Wirkung auf mich, und ich war noch nicht bereit, ihn loszulassen. Ich tauchte ein, um sie zu küssen, ihre Augen öffneten sich und sie lächelte verträumt. Oh Josh? und mit schwacher Kraft versuchte er mich an seine Lippen zu ziehen. Ich ließ unsere Körper das kühle, feuchte Fleisch versiegeln und küsste ihn auf den Mund.
Ein hüpfendes Kissen kam durch die Nacht und knallte mir ins Gesicht. Der Astral lachte. Ich zitterte nach dem Leuchten und wollte den Astral halten. Meine Erektion wird definitiv ein Siegel bilden, um die kostbaren Säfte in Richtung der Imprägnierung fließen zu lassen. Ich drehte ihn herum und ließ seine Beine in den Falten meiner Arme ruhen, meine Knie umklammerten seinen Hintern. Meine Erektion drückte gegen die Vorderseite ihrer Vagina und ich rieb ein wenig, um ihren G-Punkt zu finden und schlug auf meinen Schwanz, um sie sanft zu stimulieren.
Ich wurde bald müde und rief nach einem Handtuch. Einer traf mich ins Gesicht und zum Glück war er unbenutzt. Astral und ich manövrierten über den Teppich, um neben Audrey zu sein, und dann begann ich mit dem klassischen tropfenlosen Zug. Der Astral war nicht tropfenfrei, er war zu aufgeregt, um so trocken zu sein wie Audrey, und Audrey war auch nicht wirklich tropfenfrei.
Ich wischte mich an einer Seite des Handtuchs ab und faltete es mit der frischen Seite nach außen und steckte es in Astrals feuchte Fotze. Ich zog ein Kissen unter ihre Hüften und entfernte die Decke von Audreys und legte ihre warme Seite um Astral. Ich fiel hin und küsste sie. ‚Du bleibst hier im Ei und denkst an Besamungsgedanken. Ich helfe Audrey beim Aufräumen und wir sind zurück, bevor Sie die genaue Größe meines Spermas akzeptieren können.
Ich liebe deinen Dirty Talk? sagte.
Ich wickelte ein Handtuch um Audreys Fotze und hielt sie fest, als sie auf die Knie ging. Er packte beide Enden des Handtuchs, das er wie eine Windel hielt, und wir machten uns auf den Weg ins Badezimmer.
Ich schnappte mir sein Handtuch und warf es auf die Bank, als er auf die Entenbretter trat. Es gab nur zwei Kerzen, die für schwaches, flackerndes Licht sorgten. Die Luft war dick von Rauch, der aus den Kaminen kam, und Rohren, die im Schatten loderten und qualmten.
Ich holte etwas Wasser und brachte es zum Urinal, das aus der Wand ragte. Ich ließ sie pinkeln und goss Wasser auf ihren Busch, spülte sie ab, während ich meine Hand benutzte und den Ausfluss in ihre tropfende Vagina leitete. Ich hielt ihn dort für mehrere Minuten und füllte die Zeit mit Unterwerfung und Liebkosung.
Ich brachte sie zu den Entenbrettern und goss mit meiner Hand Wasser über sie, um den getrockneten Schweiß abzuwaschen und ihre weichen und attraktiven Euter zu spüren. Ich goss Wasser über den beschnittenen Busch und richtete das Wasser mit meiner Hand, um den restlichen Samen und Audreys Nektar wegzuspülen.
Ich nahm mir die Zeit und Audrey schien es zu genießen, aber ihre Spalte war empfindlich und ein wenig wund, also bewunderte und küsste ich sie, während ich Wasser auf meinen Penis goss und ihn wusch. Sie war freundlich und gründlich und lächelte schwach, als ich sie aufstehen ließ, um sie zu begrüßen. Er zog seine Vorhaut zurück und ließ seine Hand gleiten, um warmes Wasser über mich zu gießen, um mich zu reinigen und vielleicht etwas Aufregung zu genießen. Widerwillig schob ich seine Hand weg. Wenn ich noch eine Ladung hätte, würde ich sie gerne tief pflanzen.
Wir trockneten uns gegenseitig ab, und ich sammelte unsere Roben ein, die noch an den Kleiderbügeln hingen, und ich zog Audreys Roben an und reichte ihr die sonnengeblümten Roben des Astrals.
Hand in Hand kehrten wir dorthin zurück, wo Astral in Eiposition auf dem Rücken lag, mit dem Gedanken an die Befruchtung. Wir gingen nach unten und küssten ihn. Ich habe deine Klamotten mitgebracht? sagte Audrey.
Astral drehte sich zu mir um und ich küsste ihn und glitt mit meiner Hand unter seine Decke, um ihn zu streicheln. Sie lächelte und sagte: Ich habe nur gelogen, indem ich an mir selbst gerochen habe, und ich schwöre, ich rieche schwanger.
Ich lachte und sagte: Niemand riecht schwanger.
Nein, riech mich und sag mir, was du denkst.
Ich legte mich unter die Decke und roch es, Schweiß, Sex, Wüstenblumen und etwas, das ich nicht identifizieren konnte. Es könnte sein charakteristischer Geruch sein. Wie auch immer, es war voll mit Pheromonen bis zum Maximum und ich verhärtete mich und schnupperte an jeder Falte und Schwüle ihrer Haut, um meine Nase und Lippen zu berühren.
Ich traf Audrey, die sich unter die Decke beugte, um zu sehen, was ich tat, und wir küssten uns. ?Ist das wahr?? Sie fragte. ?Riecht es schwanger??
?Was denkst du??
Er holte tief Luft und sagte: Es riecht, aber ich weiß nichts über Schwanger.
? Gerüche von Sex, Schweiß und Astral. Wenn sie sagt, dass sie schwanger riecht, nehme ich ihr Wort. Lass es mich riechen, kannst du schwanger riechen? Er küsste mich und trat von der Decke zurück.
Ich ging zu Astrals Kopf und küsste ihn. Du musst noch ein wenig länger hier bleiben. Dann kann ich dich aufräumen, also bleib warm und denk an die Zwillinge? Ich küsste sie, zog sie auf die Decke und streckte die Hand aus, um Audrey zu riechen.
Er öffnete seine Arme und ich fing an, an seinen Haaren und Ohren herunterzukommen und öffnete den Bademantel, um an jeder Brustwarze zu riechen, um zu sehen, ob ich das Stillen riechen konnte. Ich saugte an jedem, bevor sie auf seinen Bauch fielen. Ich ging langsam zu ihrem Busch, küsste sie und legte meine Wange auf ihre. Ich spreizte ihre Beine, damit ich zwischen ihnen liegen und ihre seidigen Schenkel streicheln und träumen konnte.
Dann wachte ich mit einer Decke über mir auf. Audrey war eingeschlafen, aber anscheinend hatte sie eine Decke über uns gezogen, bevor sie einschlief. Audrey war warm um mich herum und ich war dort für eine Weile zufrieden. Der Astrale muss es leid sein, in der Ei-Position zu sein; dachte ich und kam unter Audreys Decke hervor.
Ich fand Astral schlafend vor. Ich küsste sie wach und umarmte sie. ?Sie wollen gereinigt werden?
Er drehte sich um und schüttelte den Kopf. Ich hob die Decke hoch und half ihr hoch. Das Zimmer war ruhig und wir kletterten vorsichtig vom Boden zu den Badezimmern. Ein Paar benutzte das Badezimmer, also verbeugten wir uns und warteten darauf, gestreichelt zu werden. Ich hatte Astrals Robe über ihre Schultern geworfen und schlüpfte jetzt darunter, um ihre glatte Haut zu halten. Während wir warteten, verbeugten wir uns und ignorierten es.
Schließlich beendete Roy seine Arbeit, trocknete seine Freundin ab und trug sie über den Boden.
Ich schnappte mir die Astrals-Robe und das Handtuch, die ihre Hände auf ihrem tropfenden Schritt hielten. Ich roch das Handtuch und es roch nach Astral und Sex und mein Penis begann sich wieder zu heben. Ich brachte sie zum Urinal, ließ sie pinkeln und spülte sie ab. Ich nahm einen dringend benötigten Schluck, und als das Bier durch mich floss, übernahm Astrals Hand die Kontrolle und schwang den Strahl um die Schüssel, drückte und ließ plötzlich los und lachte. Ich zeigte ihm, wie man die letzten Tropfen abschüttelt, dann zog er meine Vorhaut zurück und goss warmes Wasser darauf, um sie abzuspülen. Ich leerte den Rest des Eimers in das Urinal, spülte und ging, um den Eimer wieder zu füllen.
Ich nahm das Wasser und goss Wasser darauf, rieb es und goss noch etwas Wasser hinein. Er goss es für mich ein und wir wuschen uns gegenseitig. Astral war sehr daran interessiert, meinen Penis zu waschen, und ermutigte ihn, indem er auf der Spitze flüsterte, während ich ihn aufstehen ließ. Ich konnte nicht hören, was er sagte, aber ich spürte die Berührung seiner Lippen und seinen warmen Atem. Er küsste sie leicht und zog alle Aufmerksamkeit auf sich. Er lachte und küsste mich, rieb meinen Penis an seinen buschigen Locken und drückte sich gegen ihn.
Ich drehte sie auf und spülte ihren Rücken und Hintern gründlich ab. Ich massierte sie leicht und steckte meinen Finger ein wenig in ihren Arsch und pumpte ihn ein paar Mal rein und raus, dann drehte ich sie herum, damit ich ihren Busch spülen und ihre Fotze noch einmal tätscheln konnte. Es tat überhaupt nicht weh, dass sie es sagte, aber zumindest verstand ich, dass sie sensibel war und Pflege brauchte.
Dann beugte er mich herunter und erkundete meinen Arsch und streichelte meinen Hodensack, bevor er meinen Arsch fühlte und mich dort anstupste und lachte. Er war sehr nett und ich ließ ihm freien Lauf um mich zu spüren. Er nutzte die Gelegenheit, um mich von den Kniekehlen bis zum Nacken zu erkunden. Dann stieß er mich und zog meinen Penis heraus, damit ich stehen konnte. Er goss warmes Wasser über sie und wusch sie erneut, dieses Mal fühlte er sie und testete ihre Bewegungsfreiheit. Ich ließ ihn eine Weile spielen, dann zog ich ihn zu mir und küsste ihn.
Er küsste mich und fühlte, wie mein Penis an seinen Büschen rieb. Willst du es mit Zwillingen versuchen? sagte ich ihm ins Ohr. Seine Hand griff nach mir und er küsste mich schnell. Wir trockneten uns gegenseitig ab und schnappten uns ein paar Handtücher auf dem Teppich, auf dem Audrey schlief.
Raule schlief und schnarchte ein wenig. Bob versuchte immer noch, das letzte zu beenden. Sie dekorierte zwei mit Decken bedeckte Eierpaletten. Ich nahm die Astral und zog ihren und meinen Bademantel aus und rollte sie zu Kissen zusammen, legte die Handtücher in Reichweite und warf eine Decke über uns.
Ich begann mit langsamem Einschnüren und der Astral entspannte sich und passte sich mir an. Ich habe ein Bein auf mir und sein Schambein an meinem Hüftknochen. Wir verbeugten uns und streichelten und ließen uns Zeit. Schließlich rollte ich sie herum und bedeckte sie mit meinem Oberschenkel und übernahm die vollständige Kontrolle über ihre Brüste. Meine Lippen und Hände bedeckten jeden Zentimeter glatter, weicher Haut. Ich saugte an ihren Nippeln und seufzte, und sie zog mich näher an sich, als sie saugte.
Ich gleite zwischen ihre Beine und platziere einen Kuss, wo ich denke, dass ihre Klitoris sein könnte. Es war nicht da, aber ich fand es schnell. Ich hob ihre Hüften und leckte ihre Spalte. Es wurde bald fettig und wackelig. Ich wünschte, ich hätte genug Licht, um sie rosa und weich zu sehen, leuchtend von meinem Speichel und ihrem eigenen süßen Nektar.
Ich stand auf und küsste ihn wieder. Er warf sein Bein über mich und ich hob ihn über meine Hüfte. Ich streckte die Hand aus und zeigte mit meinem Penis in ihre Vaginalöffnung. Wir ritten eine Weile, bis wir etwa zwei Zentimeter ausrutschten. Ich manövrierte, um ungefähr ein Drittel zu verschlingen, und stellte meine Hüften so auf, dass mein Penis an ihrer Klitoris rieb, als er hinein und heraus glitt. Er küsste mich und wir pressten unsere Brüste zusammen. Ich fühlte seinen Rücken und seine Schulter mit einer Hand, während meine andere Hand um Astrals Hand gewickelt war, meine Finger waren zwischen uns.
Wir lagen da, bewegten uns ein wenig und genossen die Leidenschaft, die wir entwickelten. Der Astral nahm ihre Hand und brachte mich ein wenig näher zu ihr, damit ich mehr in ihr war. Ich fing an, längere Schläge zu nehmen, und meine Geschwindigkeit nahm etwas zu. Das Astrale begann stärker erregt zu werden und seine Schmierung begann zuzunehmen. Sie rutschte ein wenig nach unten, um mehr Druck auf ihre Klitoris auszuüben. Ich fuhr mit einem langsamen und gleichmäßigen Schlag fort und fühlte, wie seine Leidenschaft zunahm. Jetzt übernahm er, erhöhte das Tempo ein wenig und kam langsam auf mich zu.
Ich begann diese Tour mit dem Gedanken, dass ich nach und nach leidenschaftliche Liebe mit ihm machen würde, aber seine Leidenschaft war dringender als meine, und wir konnten diese Position nicht in kurzer Zeit halten. Ich rollte ihn auf meiner Brust und er ritt mich und erhob sich auf seine Hände. Ich nutzte die Gelegenheit, um ihre Brüste und Brustwarzen zu streicheln, und sie nahm es tiefer und fing an zu sagen: ? Oh Josh, oh Josh,? Wieder, als ich meine Hüften hebe, um auf seine immer verrückteren Beats zu treffen.
Ich griff nach unten und zog ihre Hüften nach oben, um den Winkel unserer Verbindung zu ändern. Jetzt rieb die Spitze meines Penis daran ?G? Sie wurde etwas langsamer und fing fast an, sich herauszuziehen, dann nahm sie es mit einer langsamen Bewegung auf und bewegte ihre Hüften von einer Seite zur anderen und rieb ihren Fleck.
Audrey wachte auf und glitt hinunter, um sich neben mich zu legen und den Astral zu beobachten. Er küsste mich und sagte: Ich wusste nicht, dass wir Sekunden haben.
Ich streckte meine Hand aus und streichelte seine Wange. Möchtest du eine Sekunde? Ich fragte.
Er lachte und sagte: Äußerlich habe ich immer noch Schmerzen, aber innerlich wächst die Sehnsucht. Vielleicht können wir versuchen und sehen??
Ich konnte sagen, dass sich der Astral auf den Höhepunkt vorbereitete, und ich wollte ihn so sehr wieder mit meinem Sperma füllen.
Ich werde dir sagen, was es ist. Wenn du mir deine Muschi ins Gesicht steckst, werde ich den Schmerz lecken, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich danach wieder aufstehen kann?
Audrey küsste mich auf die Wange und flüsterte mir ins Ohr. Vielleicht können wir uns wiedersehen, wenn du meine Göttin verehrst und dir deine volle Aufmerksamkeit schenkst. Er stand auf und küsste Astral.
Als Audrey ihren Umhang öffnete und Astrals Arme in das Kleid glitten, lehnte sich Astral zurück und lehnte sich ein wenig zurück und verschlang mich vollständig. Ich bin nicht überrascht von ihnen. In einer Gesellschaft, in der es nur wenige Männer gibt, brauchen Frauen immer noch Liebe und Zuneigung.
Was mich überraschte, war, dass Audrey ihr Bein über mich warf und ein bisschen zurücktrat, wobei sie mir ihre Fotze ins Gesicht zeigte. Sie nahm ihre Astralbewegungen wieder auf und senkte sich, bis Audrey log oder in einer warmen und duftenden Weiblichkeit ertrank. Ich fing an zu lecken und die Frauen küssten und streichelten weiter, während Astral wieder ihre Hüften drehte und sie rieb. Punkt mit der Spitze meines Schwanzes.
Audrey war jetzt nicht mehr so ​​wund, stellte ich fest, als ich sie mit meinen Fingern erkundete. Er war so nass und bewegte seine Hüften, vielleicht ein bisschen zu viel für mich, um mich auf einen Teil zu konzentrieren. Der Astral war kurz vor dem Höhepunkt und als sie küsste, wollte ich sie küssen, aber Audrey küsste sie und ich küsste Audrey, also war ich erleichtert und fühlte, dass Astral meinen Kuss annehmen würde, obwohl er durch Audreys Nässe sickerte. Lippen.
Ich dachte daran, ihre feuchte Lippenkette und Audreys Kitzler zu streicheln, als der Astral zum Höhepunkt zu kommen begann und ich spürte, wie sich die Dämonen entfesselten. Mein Rücken krümmte sich auf dem Weg zum Astral und ließ meinen Samen auf den Boden fallen, als ich auf der Suche nach der endgültigen Erlösung hinabstieg. Audrey küsste Astral und drückte ihre Hüften nach unten und schob meine Nase in ihre Vagina, und sie zitterte, als sie ihren Höhepunkt erreichte.
Wir sind alle für ein oder zwei Sekunden eingefroren, eng miteinander verbunden in einem Dreieck erotischer Erfüllung. Astral? Oh Josh? kuschelte sich flüsternd neben ihn. Audrey zuckte wieder mit den Schultern und fiel auf mich, ihr Gesicht auf dem nassen Fleck auf meinem Schoß. Ich fühlte ihren heißen, blasenden Atem auf meinem nassen Penis, und ich nahm eine weitere schwache Runde, um Audrey zu begrüßen und stöhnte in Audreys Muschi, schlang meine Arme um sie und rieb meine Nase an ihrer Vagina.
Als ich aufwachte, leckte Audrey mein Gesicht und rief leise meinen Namen, während Astral meine Intimität mit einem der Handtücher trocknete. Ich öffnete meine Augen und lächelte schwach, als Audrey ein Handtuch nahm und mein Gesicht und meinen nektartropfenden Hals abtrocknete. Ich glaube, ich habe auch welche in meinen Ohren. Ich sagte.
Er lachte nur und berührte mein Ohr, wo sicher ein Tropfen fallen würde, während ich meinen Hals tief in ihn beugte. Er trocknete mein Ohr und küsste es.
Sie zogen die Kissen um uns herum und drapierten zwei Decken über uns drei, und wir kuschelten uns alle zusammen in ein Traumland.

Hinzufügt von:
Datum: November 11, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert