Rabuda Betritt Pica Do Dotado

0 Aufrufe
0%


Jake liebte das Gefühl von Amys Vagina. Er wollte länger in ihr bleiben, aber er konnte spüren, wie sein Sperma aus ihm heraussickerte. Jake packte Amys rechten Arm und zog sie aufs Bett. Amy taumelte und formulierte eine stille Bitte. Bitte, Sir, Sie haben bekommen, was Sie wollten, bitte lassen Sie es. Ich werde nicht die Polizei rufen, geh einfach bitte.?
Halt die Klappe?, sagte Jake, als er Amy aufs Bett schob. grummelte er. Jake zerschmetterte ihr sehr enges Abendkleid. Amy lag nackt und wehrlos auf dem Bett. Ihr Höschen war sicher in Jakes Tasche verstaut, sie trug beim Abschlussball keinen BH, und jetzt war die Vorderseite ihres Kleides zerrissen und enthüllte ihre rasierte Fotze und ihre natürlich großen Brüste. Jake bückte sich und leckte Amys Brustwarzen. Amy wand sich und versuchte, dem Mund des Fremden zu entkommen. Jake griff nach ihrer linken Brust und zog so fest er konnte an ihrer Brustwarze. Amy schrie vor Schmerz und Schock auf. Bitch, wo denkst du, dass du gehst?
Amy hörte sofort auf, sich zu bewegen. Er wusste jetzt, dass seine Befürchtungen wahr werden würden. Der Fremde war dabei, ihren Körper noch mehr zu verwüsten. Amys Tränen tropften seitlich von ihrem Gesicht auf die Tagesdecke. Der Fremde zog seinen Smoking aus und schwebte über Amys fast nacktem Körper. Ich werde dich dazu bringen, mich anzuflehen aufzuhören, du wirst es wahrscheinlich nicht mögen. er knurrte.
Amy schauderte bei dem Gedanken, dass der Fremde wieder in sie eindrang. Er konnte spüren, wie sein Sperma herausquoll und seine Schamlippen in den Dreck gleiten ließ. Jake war jetzt jenseits von ihm. Er küsste ihren Hals und bewegte sich wieder zu ihren Brüsten. Jake genoss es, wie Amy zeigte, dass er angewidert war. Er konnte fühlen, wie sie zitterte und er konnte ihren schnellen Herzschlag an ihren Fingerspitzen spüren. Jake streckte seine linke Hand aus und rieb sich die Katzenlippen. Sein Instrument wurde wieder hart; gegen ihren zitternden Oberschenkel gedrückt. Magst du es? Schlampe? grummelte er.
Amy nickte und wimmerte erneut. Sie würde ihn nie wieder anbetteln; Er würde ihr nicht das Vergnügen bereiten zu hören, wie sie ihn bat aufzuhören. Jake konnte sein Sperma auf seinen Fingerspitzen spüren. Sie rieb ihre inneren Lippen und spürte, wie sie erneut zitterte. Seine Hand glitt nach unten in sein Arschloch. Seine Finger waren glitschig von seinem eigenen Sperma. Er küsste, nagte und saugte weiter hart an ihren harten Nippeln. Das Zittern machte Jake an; Ihm wurde heißer und heißer. Sie begann an ihren Brüsten zu stöhnen. Sie ließ ihre Hand nach unten gleiten und fand sein Durcheinander. Jake begann den äußeren Bereich zu reiben. Amys Augen weiteten sich. Jake sah es nicht, aber Amy hatte ihre Augen fest geschlossen, Tränen flossen frei. Sie schüttelte den Kopf und bat den Angreifer im Stillen, aufzuhören, bevor sie ihr jungfräuliches Loch beschmutzte.
Jake umkreiste Amys Arschloch mit seinem Zeigefinger. Er wand sich noch nicht, aber er wusste, dass er es tun würde. Er rieb seinen Samen am Eingang des Lochs und sein Schwanz verhärtete sich. Er hörte auf, ihre Brüste zu küssen und sah Amy ins Gesicht. Seine Augen waren fest geschlossen und sein Kopf war zur Seite gedreht. Sie konnte ihn noch immer nicht gut sehen. Er hatte keine Ahnung, wer er war. Sie wollte, dass er die Augen öffnete, auf seinen Kopf schaute und sah, dass er es war. Jake steckte seinen Finger in Amys Arsch. Jake zuckte unwillkürlich zusammen, als er seine Lippen auf ihre gleiten ließ. Jakes tiefer Kuss brachte Amy aus dem Schock. Er öffnete seine Augen. In den Augen des Fremden lag etwas Vertrautes, aber er konnte sein Gesicht durch die Maske nicht sehen. Sie wollte ihn schlagen, ihm ins Gesicht schlagen, hatte aber Angst, gegen ihn zu kämpfen.
Plötzlich sprang der Angreifer auf, packte Amy an den Hüften und drehte sie auf den Bauch. Das zerrissene Kleid war Amy nun vollständig heruntergerutscht. Er wusste, was kommen würde, er konnte fühlen, wie sich sein Schwanz gegen seinen Oberschenkel verhärtete, als er seine Löcher fingerte. Der Fremde packte sie an den Hüften und zog sie auf die Knie, ihr Gesicht fest auf dem Bett verankert. Er spürte, wie der Fremde seine Pobacken spreizte und seine Zunge direkt in seinen Abschaum steckte. Was tat es?
Jake leckte Amys Sauerei und schmeckte sein eigenes getrocknetes Sperma auf seiner Zunge. So sehr Jake es genoss, ihren Arsch zu schlagen, er wollte nur seinen Schwanz wieder in ihrem. Er stand auf seinen Knien auf, spreizte seine Wangen mit seinen Händen und spuckte in sein Arschloch. Er spuckte in seine Hand und streichelte damit seinen Schwanz. Sein durchnässtes Instrument bereitete sich darauf vor, darin einzutreten; Jake packte Amy an den Haaren und zog sie auf alle Viere. Als er spürte, wie sich seine Schließmuskeln langsam für ihn öffneten, schob Jake sein Werkzeug langsam und sanft in sie hinein. Amy hatte es ihm vollständig geöffnet, als er den letzten Schließmuskel passiert hatte, und Jake war entzückt. Er fing an, Amy härter zu schlagen. Er hörte sie stöhnen und weinen. Er begann zu würgen und in Tränen auszubrechen. Jake zerquetschte sie so hart, dass Amy spürte, wie Jake sie auseinander riss. Er war sich sicher, dass er ein Krankenhaus brauchen würde, wenn er fertig war.
Jake konnte sich nach seinem ersten Eintrag kaum davon abhalten zu ejakulieren. Aber jetzt war ihre Nervosität zu viel für Jake. Er stieß Amy noch ein paar Mal und blies seine Ladung in ihren Arsch. Die Wucht des aus ihr herausschießenden Spermas brachte Amy zum Schreien. Er spürte, wie Sperma mit einem Gefühl des Ekels in seine Eingeweide drang. Er bezweifelte, dass er sich jemals wieder sauber fühlen würde.
Jake fühlte, dass es ein guter Zeitpunkt war, mit Amy Schluss zu machen, sein Sperma tropfte aus beiden Löchern. Er stand auf und zog sich langsam an. Er sah zu, wie Amy auf ihren Bauch fiel; sie sah ihn nie an. Als sie vollständig angezogen war, schlug Jake Amy auf den Hintern, was sie zum Schreien brachte. Er kletterte wieder auf seinen Rücken und leckte sein linkes Ohr und flüsterte dann: Du warst so gut, wie ich dachte. Jake ließ Amy jedoch zusammengekrümmt in ihrem Bett zurück.
Am nächsten Morgen gingen Amy und Jake zu einem kraftvollen Meeting in die Unternehmenszentrale. Während der Aktion waren Jake und Amy allein im Konferenzraum, Amy hörte Jake niesen. Er drehte sich um, um Gott segne dich zu sagen, hielt aber inne, als er den schwarzen G-String in Jakes Hand sah, den er als Taschentuch benutzte. Jake sah Amy direkt in die Augen und lächelte. ?Etwas stimmt nicht?? grummelte er.
Amy wurde kreidebleich, als ihr klar wurde, dass der Vergewaltiger ihr Boss Jake war, den sie seit Monaten wollte. Amy war schockiert und plötzlich war ihr Schritt sehr nass.

Hinzufügt von:
Datum: November 22, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert